"Ihre Meinung - Unser Kaffee" mit Bürgermeister Jürgen Kirchner

Veröffentlicht am 08.09.2019 in Pressemitteilungen

Hemsbach  Der Bürgermeisterwahlkampf stand im Mittelpunkt des Bürgergesprächs der SPD-Veranstaltungsreihe „Ihre Meinung – Unser Kaffee“ am vergangen Samstag auf der Alla-hopp!-Anlage und im Kaffee Hug. In seiner kurzen Begrüßung erinnerte der Hemsbacher SPD-Vorsitzende German Braun daran, dass die Hemsbacher SPD Jürgen Kirchner schon bei der Bürgermeisterwahl 2011 unterstützt hat. „Seit seinem Amtsantritt zu Beginn des Jahres 2012 hat er maßgeblich zur positiven Weiterentwicklung unserer Stadt beigetragen“, so Braun. Der SPD-Ortsverein Hemsbach habe daher keinerlei Veranlassung gesehen, von der seinerzeitigen Wahlempfehlung und Unterstützung abzuweichen und habe sich einstimmig für Jürgen Kirchner ausgesprochen. „Auch wenn es nicht ausbleiben kann, dass man in der einen oder anderen Frage nicht übereinstimmt, konnte Jürgen Kirchner das in ihn gesetzte Vertrauen voll und ganz bestätigen. Für die Zukunft kann er außerdem auf reichhaltig gesammelte Erfahrungen aufbauen“, erklärt der Vorsitzende bevor er das Wort an Bürgermeister Jürgen Kirchner übergab.

„Wir haben das Glück, in einer Gemeinde zu leben, die über eine gute familienbezogene Infrastruktur verfügt“, beginnt Kirchner seine Ausführungen. Er verhehlt daher auch nicht seinen Stolz über die der Stadt verliehene Auszeichnung „Familienbewusste Kommune plus“. Er sieht in dieser Ausrichtung der Sozialstruktur aber auch eine besondere Verpflichtung für den Erhalt und den Ausbau eines Wohnumfelds mit großem Wohlfühlcharakter. „Kindergärten, Schulen, Spielplätze, Sport- und Kulturvereine aber auch eine möglichst barrierefreie Verkehrsinfrastruktur zählen ganz wesentlich dazu“, so Kirchner. Sehr detailliert und kenntnisreich umreißt Kirchner auch die aktuellen konkreten Fragestellungen, wie die Diskussion mit Vereinsvertretern um die Sporthallensituation oder die sehr kniffligen Fragen um die Schulentwicklung. Besonders wichtig ist dem Bürgermeister dabei, finanztechnisch „auf dem Boden zu bleiben“. „Es klafft eine große Lücke zwischen dem Wünschenswerten, für das es auch immer gute Gründe gebe, und dem was von der Kommune finanziell gestemmt werden kann“, bremst Jürgen Kirchner zu hohe Erwartungen. Sein Ziel sei es, „mit einem weitgehenden Konsens innerhalb des Gemeinderats vernünftige, zukunftsweisende Entscheidungen zu erarbeiten.“ Aufbauend auf seinen langjährigen Erfahrungen sei er zuversichtlich, dass „dieser schwierige Spagat“ gelingen werde.

Abschließend informiert Jürgen Kirchner über seine Homepage „www.juergen-kirchner.com“ auf der interessierte BürgerInnen vieles über ihn und sein Programm nachlesen und mit ihm kommunizieren können. Daneben sei er selbstverständlich auch über die „Sozialen Medien“ zu erreichen. Und wer ihn unmittelbar persönlich ansprechen möchte, hat dazu bei einer der zahlreichen Vororttermine Gelegenheit.

 
 

Mitmachen

Jetzt Mitglied werden