„Wo bleibt Theresia Bauers Engagement für die IBA Heidelberg?“

Veröffentlicht am 31.10.2018 in Landespolitik

Gerhard Kleinböck überrascht über die erneute institutionelle Förderung der IBA Stuttgart

Stuttgart/Heidelberg/Ladenburg. Mit Überraschung hat der Ladenburger SPD-Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck zur Kenntnis genommen, dass die Internationale Bauausstellung (IBA) Stuttgart von der grün-schwarzen Landesregierung erneut eine institutionelle Förderung in Höhe von 2,5 Millionen Euro bis zum Jahr 2027 erhalten wird. Die SPD-Landtagsfraktion hatte dagegen bereits letztes Jahr in einem von Gerhard Kleinböck initiierten Antrag unter anderem eine jährliche Unterstützung der IBA Heidelberg durch das Land in Höhe von 250.000 Euro und dementsprechend in vergleichbarer Höhe wie etwa für die IBA Stuttgart beantragt. Dieser Antrag wurde von der grün-schwarzen Landesregierung jedoch abgelehnt.

„Da frage ich mich schon, warum Theresia Bauer als zuständige Landtagsabgeordnete für Heidelberg und Wissenschaftsministerin sich nicht erfolgreich für die IBA Heidelberg eingesetzt hat. Wo bleibt ihr Engagement in dieser Sache? Ich sehe auch nicht, was die IBA in Stuttgart hat und leistet, was für die IBA Heidelberg nicht gilt.“,

so Gerhard Kleinböck.

„Im Gegenteil hat die IBA Heidelberg mit „Wissen | schafft | Stadt“ ein Leitthema, das zukunftsweisend für die Stadtentwicklung in der Wissenschafts- und Bildungsgesellschaft ist. Eine institutionelle Förderung der IBA Heidelberg hätte hier großartige Möglichkeiten eröffnet, Visionen für die Stadtentwicklung in Heidelberg und die Erarbeitung neuer Konzepte für die Wissenschaftsstadt von Morgen zu entwickeln“,

erläutert der Bildungspolitiker Gerhard Kleinböck abschließend.

 
 

Homepage Gerhard Kleinböck MdL