SPD Hemsbach

Für Hemsbach. Für Dich.

Beim Radverkehr liegt einiges im Argen

Veröffentlicht am 22.09.2023 in Aktuelles

SPD mit ADFC an der Unterführung. Foto: SPD Hemsbach

Der Radverkehr nimmt immer mehr zu. Das sagen die statistischen Zahlen und das nimmt auch jeder selbst war. Der SPD-Ortsverein Hemsbach befasst sich schon seit längerem immer wieder mit der Frage, wie man in Hemsbach dieser Entwicklung gerecht werden kann. Wer in Hemsbach mit dem Rad unterwegs ist, wird auch schon festgestellt haben, dass das mit dem Rad fahren nicht so gut klappt. Es gilt also noch einiges zu verbessern. Ein aktuelles Ärgernis für die Radfahrerinnen wurde mit der Errichtung einer Schikane an der Bahnunterführung Am Hinterrot/An der Entenweide geschaffen. Nur mit viel Geschick und größter Mühe kann die Unterführung mit einem Lastenrad oder einem Rad mit Anhänger bewältigt werden. Die Genossinnen und Genossen haben sich daher vor Ort getroffen und sich bei der Suche nach Verbesserungen von dem ADFC-Fahrradexperten Matthias Gehrmann beraten lassen. Wegen der sehr beengten räumlichen Lage in der Querung (Mittelteil) war es auch für den Fachmann nicht einfach, sich zu einem Vorschlag durchzuringen. Auffallend war, dass während des Ortstermins sehr viele Radfahrerinnen und nur sehr wenige Fußgänger diese Unterführung nutzten. Zudem haben sich die wenigsten Radfahrer von der Schikane behindern lassen. Mehr oder weniger elegant wird diese umfahren – so man keinen Anhänger oder ein Lastenrad hat. Da diese Schikane also keinen Nutzen hat, sondern nur für Verdruss sorgt, sollte sie abgebaut werden. Eine Möglichkeit in dieser zugegebenermaßen vertrackten Situation, ein rechtlich korrektes Miteinander zu ermöglichen, wäre es, an das vorhandene Schild „Gebot für Fußgänger“ noch ein „Radverkehr frei“ anzubringen. Damit wäre allen Beteiligten mehr geholfen. Radfahrer müssen auf die Fußgänger Rücksicht nehmen und dürfen nur Schrittgeschwindigkeit fahren. Eventuell ließe sich das noch mit einer weißen Linienführung ergänzen. Die Verwaltung würde damit ein Zeichen in Richtung fahrradfreundliches Hemsbach setzen.

Beim Radverkehr liegt nach Auffassung der Genossinnen und Genossen noch einiges im Argen. Das merkt man vor allem, wenn man versucht mit dem Rad die Bahnlinie zu überqueren. Die Brücke (Hüttenfelder- / Beethovenstraße wird als zu gefährlich gemieden, die gewundene Fußgängerüberführung im Süden von Hemsbach (Draisstraße / Heinestraße) ist zum Befahren mit dem Rad völlig ungeeignet. Bleibt noch die Unterführung am Bahnhof. Diese ist auch auf den Fußgängerverkehr beschränkt. Die Breite der Unterführung würde eine gemeinsame Nutzung von Radfahrern und Fußgängern zulassen. Bleiben die Unterführungen nur für Fußgänger zugelassen, ist fraglich, wie sich die Fahrer*Innen der Dreiräder oder die Menschen, die mit einem E-Rollstuhl unterwegs sind, verhalten sollen. Müssen diese ihr Fahrzeug durch die Unterführung schieben? Die Hemsbacher SPD will das mit der Stadtverwaltung besprechen und nach Verbesserungen suchen.

Aus dem sich weiter ändernden Mobilitätsverhalten vieler Menschen und wegen der anzustrebenden Barrierefreiheit, damit alle gleichberechtigt den öffentlichen Raum nutzen können, ergeben sich viele Aufgaben, denen sich die Genossinnen und Genossen weiter annehmen werden. Über die Unterstützung von Jung und Alt würden sie sich sehr freuen, schreibt der SPD-OV Hemsbach in seiner Pressemitteilung.

 

Mitmachen

Jetzt Mitglied werden
Jetzt Mitglied werden
Online spenden

Termine

Alle Termine öffnen.

22.07.2024, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr SPD Hemsbach | Bürgersprechstunde

23.07.2024, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr SPD Hemsbach | Boule spielen auf der alla-hopp Anlage

05.09.2024, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr SPD Hemsbach | Vorstandssitzung

09.09.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: AG 60plus Monatstreffen

14.10.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: AG 60plus Monatstreffen

Alle Termine

Besucherzahl

Besucher:76012
Heute:89
Online:1