SPD Hemsbach

Für Hemsbach. Für Dich.

Radverkehr in Hemsbach

Kreuzung Beethovenstraße-Grabenstraße. Bild: SPD Hemsbach

Bei der Fahrradaktion der Hemsbacher SPD wurden etliche für Radfahrer*innen kritische Stellen im Stadtgebiet aufgezeigt und Lösungsmöglichkeiten skizziert. Einige der Vorschläge sorgen für klarere Verkehrsbeziehungen, andere beseitigen Hindernisse für Radfahrer und wieder andere könnten die Verkehrssicherheit verbessern.

Das Ganze ist das Ergebnis einer von Elke Wörmann-Wiese organisierten Radtour durch Hemsbach, bei der einige Radfahrer*innen dem stürmischen und regnerischen Wetter getrotzt und verschiedene neuralgische Punkte im Stadtgebiet angeradelt haben. Diese Punkte haben die Teilnehmer*innen zuvor auf dem Stadtplan markiert und beschrieben. Unterstützung bekam die Gruppe von ADFC-Mitarbeiter Matthias Gehrmann, der mit Tat und Rat zur Seite stand.

 

SPD Laudenbach: Offene Gesprächsstunde und Beratung der SPD-Fraktion

Die offene Bürgersprechstunde sowie die Beratung der SPD-Fraktion zur Gemeinderatssitzung am 18.03.2024 finden am Dienstag, 12. Februar 2024 im Bürgersaal des Rathauses statt.

Die offene Gesprächsrunde beginnt um 19:00 Uhr. Scheuen Sie sich bitte nicht mit Ihren Anfragen oder Anregungen zu uns zu kommen. Nur im Gespräch miteinander, können wir gemeinsam etwas bewegen. Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen, oder in einem Telefongespräch das Eine oder Andere zu besprechen. Für eine bessere Koordination bitten wir um kurze Rückmeldung bei Fraktionssprecherin Ulrike Schweizer, Tel. 45105 (mit Anrufbeantworter) oder per E-Mail an: Fraktion@spd-laudenbach.de.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Kraft und Zuversicht aus der Geschichte schöpfen

Filmabend der SPD-AG 60plus beleuchtet stolze Parteihistorie

Der SPD-Ortsverein zeigte sich einmal mehr geschichtsbewusst. Nach der beeindruckenden Feier des 160-jährigen Parteijubiläums im vergangenen Mai mit einem Festvortrag von Professor Gert Weisskirchen und einem Liederabend mit Uli Valnion lud jetzt die Arbeitsgemeinschaft 60plus zu einem Filmabend ein. Im gut besetzten Georg-Bickel-Haus kündigte 60plus-Sprecher Herbert Bangert den Film „Wenn Du was verändern willst“ an, der anlässlich des 150-jährigen Geburtstags entstanden war. Zunächst aber hielt er Rückblick auf die beeindruckende Mahnwache für Demokratie und gegen rechts und dankte dem Initiator Sven Olthoff, dem es gelungen war, in kurzer Vorlaufzeit neben den drei im Gemeinderat vertretenen Parteien CDU, Grüne und SPD und den Kirchen einige weitere Unterstützer zu gewinnen. Der Einsatz für Demokratie sei auch das Kernanliegen des „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ gewesen, das am 22. Februar gegründet und 1933 von den Nazis verboten wurde. Auch in Laudenbach sei eine Ortsgruppe am 8.11.24 gegründet worden und sicherlich habe eine Zusammenarbeit mit der SPD bestanden. Leider sei dazu aber nichts dokumentiert, bedauerte Bangert.

Der Film sah in seinen historischen Sequenzen immer wieder Wortmeldungen prominenter Sozialdemokraten vor, die die jeweiligen Geschehnisse einordneten. Helmut Schmidt, Hans-Jochen Vogel, Egon Bahr, Franz Müntefering, Frank-Walter Steinmeier, Erhard Eppler, Peer Steinbrück, Martin Schulz, Renate Schmidt, Wolfgang Thierse und Gerhard Schröder beleuchteten u. a. die unterschiedlichen Zeitepochen und die jeweiligen prägenden Persönlichkeiten und unterstrichen die Bedeutung der Parteimitglieder, die die Sozialdemokratie durch alle Zeiten getragen hätten. Erinnert wurde an die Anfänge der Industrialisierung, begleitet von Armut und Ausbeutung und die hieraus resultierenden Anfänge der Arbeiterbildungsvereine. Die Geburt der Sozialdemokratie markierte die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins durch Ferdinand Lasalle am 23.Mai 1863. 1869 gründeten August Bebel und Wilhelm Liebknecht die Sozialdemokratische Arbeiterpartei. 1875 fand in Gotha der Vereinigungsparteitag statt, nur ein Jahr später wurde die Parteizeitung „Vorwärts“ gegründet. Zwei Attentate auf Kaiser Wilhelm I. lieferten Reichskanzler Bismarck den Vorwand, 1878 das „Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie“ zu erlassen, das zwölf Jahre in Kraft blieb. Trotz Verfolgung und Unterdrückung wurde die SPD bei den Reichstagswahlen 1890 stärkste Partei.

 

Kurzfassung der Etatrede für die SPD-Gemeinderatsfraktion

Der Ergebnishaushalt schließt erstmals mit einem negativen Ergebnis ab, rd. 1,65 Mio. €. Im Wesentlichen wegen der 870.000 € für die Goetheschule und höherer Kreisumlage. Da ist es nicht ganz verkehrt, dass Bürgermeister im Kreistag vertreten sind.

Interessant wird sein, wie sich das Aufkommen an der Grundsteuer entwickelt. Ab 01.01.2025 sollen bei der Berechnung der Grundsteuer ja die neuen Einheitswerte zugrunde gelegt werden. Hierzu erwarten die Bürgerinnen und Bürger sehr bald Antworten. Und wir erwarten, dass sich der neue Gemeinderat bald damit befassen kann.

 

Etatrede für die SPD-Gemeinderatsfraktion

Sehr geehrter Herr Stellvertr. Bürgermeister,

sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir leben in schwierigen Zeiten. Am vergangenen Samstag hat sich der verbrecherische Überfall Putins auf die Ukraine zum 2. Mal gejährt. Nach dem brutalen Überfall der Hamas auf friedlich feiernde Israelis, führt Netanjahu einen schrecklichen Zerstörungskrieg im Gazastreifen. Militante jemenitische Huthis beschießen Handelsschiffe. Der Klimawandel, wir können versuchen, ihn zu verdrängen, aber er ist da, verlangt unser Handeln. Das alles führt zu wirtschaftlichen Verwerfungen.

 

SPD Laudenbach: Vielfalt ist ein Gewinn - Laudenbach ist bunt!

Deutlich über 400 Mitbürger setzen Zeichen für Demokratie

Das war eine sehr beeindruckende Demonstration für die Demokratie und gegen rechts, die am Samstagnachmittag deutlich über 400 Laudenbacher und auch einige aus den Nachbarkommunen auf dem Schillerplatz zusammenführte. Dem Co-Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Sven Olthoff, war es gelungen in wenigen Tagen eine beeindruckende Allianz zu schmieden. Die drei im Gemeinderat vertretenen Parteien, der Jugendgemeinderat, die beiden Kirchengemeinden, die katholische Frauengemeinschaft, der Kindergarten "Kunterbunt", die örtliche Arbeiterwohlfahrt, der BUND, der Kerwe- und Heimatverein, der Singverein 1870 und die Turngemeinde hatten im Vorfeld ihre Unterstützung für die Veranstaltung signalisiert, bei der Frank Peiker in dankenswerter Weise für die Technik sorgte.

Olthoff erinnerte an das Treffen von Rechtsextremisten und AfD-Politikern in Potsdam, wo über massenhafte Vertreibung von Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch von Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit beraten wurde. Dies habe eine Welle der Empörung ausgelöst und sei ein Weckruf gewesen. Es sei notwendig, der bislang schweigenden Mehrheit ein Gesicht zu geben - auch in Laudenbach. "Bunt" sei ein Synonym für Vielfalt, die ein Zulassen und Akzeptieren eines "Andersseins" bedinge.

 

Mitmachen

Jetzt Mitglied werden
Jetzt Mitglied werden
Online spenden

Termine

Alle Termine öffnen.

26.06.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: Vorstandssitzung

01.07.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: AG 60plus Monatstreffen

16.07.2024, 18:30 Uhr SPD Laudenbach: Offene Gesprächsrunde mit anschliessender Fraktionssitzung

09.09.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: AG 60plus Monatstreffen

14.10.2024, 19:00 Uhr SPD Laudenbach: AG 60plus Monatstreffen

Alle Termine

Besucherzahl

Besucher:76012
Heute:121
Online:3