23.11.2020 in Veranstaltungen

Digitale Bergsträßer Weinprobe

 

Landtagskandidat Sebastian Cuny lädt zu Weinverkostung per Videokonferenz

 

Schriesheim.

„Zuhören ist die Grundlage guter Politik. Deshalb möchte ich mit den Menschen an Bergstraße und Neckar ins Gespräch kommen“, stellt sich Landtagskandidat Sebastian Cuny in Zeit von Kontaktbeschränkungen einer sicher nicht einfachen Aufgabe.

Seit Anfang des Monats bietet der Sozialdemokrat bereits digitale Sprechstunden auf unterschiedlichen Kanälen an. Nun lädt er zum Dialog in der geselligen Atmosphäre einer Weinprobe. „Der Wein ist ein verbindendes Element entlang der Bergstraße und bringt die Menschen in unserer Region eigentlich bei vielen Gelegenheiten zusammen. Deshalb möchte ich dieses Zusammenkommen jetzt per Videoformat versuchen“, so Sebastian Cuny.

Die Weinauswahl ist außergewöhnlich. Weine von drei Winzern der Region werden vorgestellt werden. Zum Auftakt wird der neuer Jahrgang des St. Laurent No. 1 der Winzergenossenschaft Schriesheim gereicht werden, gefolgt vom 2017er Spätburgunder der Weinmanufaktur Dossenheim und dem Laudenbacher Spätburgunder Weissherbst. Die Weinprobe soll neben dem Weingenuss besonders Raum für Gespräche lassen.

Der digitale „Bergsträßer Weinprobe“ findet am 5. Dezember um 19.30 Uhr statt. Um eine persönliche Gesprächsatmosphäre zu ermöglichen ist sie auf 25 Gäste begrenzt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Denn der Kandidat höchstpersönlich wird das Probepaket vorab den Teilnehmenden zustellen. Dieses beinhaltet je eine Flasche der vorgestellten Weine, der Unkostenbeitrag beläuft sich auf Euro 12,50. Anmeldungen sind bis 2. Dezember per E-Mail möglich (anliegen@sebastian-cuny.de).

 

Kontakt:

Sebastian Cuny

Ellwanger Straße 12

69198 Schriesheim

Tel.: (06203) 92.59.74

mobil: (0171) 4713527

E-Mail: anliegen@gsebastian-cuny.de

10.09.2020 in Veranstaltungen

Ihre Meinung an die SPD Hemsbach

 

 

Auch in den Zeiten von Corona möchte der SPD-Ortsverein Hemsbach an seiner beliebten Bürgergesprächsreihe „Ihre Meinung – Unser Kaffee“ festhalten. Für Samstag, den 19. September, von 10 bis 12 Uhr laden die Genossen die Bürgerinnen und Bürger wieder herzlich ein, ihre Meinung kundzutun. Ein Kaffee kann dabei leider noch nicht angeboten werden. Die Abstands- und Hygienevorschriften lassen ein persönliches Zusammenkommen nicht zu. Wer die Möglichkeit nutzen möchte, den Genossinnen und Genossen Hinweise für ihre kommunalpolitische Arbeit zu geben oder ein Anliegen einbringen möchte, kann dies digital tun. Wer eine eine Mail an info@spd-hemsbach.de sendet, bekommt einen Zugang zur Webex-Konferenz.

15.02.2020 in Veranstaltungen

Mit der Bürgerschaft im Gespräch

 
Gereicht immer wieder zum Ärgernis: Der Kreuzungsbereich Tilsiter / Reichenberger Straße.

Ihre Meinung – Unser Kaffee bei der SPD

Hemsbach  Immer wieder sorgt die Kreuzung Tilsiter Straße/Reichenberger Straße für Gesprächsstoff. So auch bei der jüngsten Veranstaltung der SPD-Bürgergesprächsreihe „Ihre Meinung – Unser Kaffee“, zu der der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Hemsbach, German Braun, wiederzahlreiche Teilnehmer*innen begrüßen konnte. Stadträtin Hiltrud Sanchez hat auf kritische Nachfragen dazu mitgeteilt, dass sie das nochmals bei der Verwaltung vorbringen wird. Es müsse durch geeignete Maßnahmen sichergestellt sein, dass der Kreuzungsbereich gut einsehbar ist. Wenig Hoffnung machen konnten die Genoss*innen bei der unzureichenden Lebensmittelversorgung im Hemsbach der Südosten. Da habe die Kommunalpolitik keine Einflussmöglichkeiten, erklärte Stadtrat German Braun. Versuche, nach der Schließung des Edeka-Marktes einen Nachfolger zu finden, seien seinerzeit gescheitert. Allein bei der Einrichtung des Bauernmarktes auf dem Rathausplatz habe man sich engagieren können. Das helfe zwar nicht dem konkret vorgebrachten Anliegen, sollte aber als eine der wenigen Möglichkeiten, Lebensmittel unmittelbar vom Erzeuger zu kaufen, wieder stärker ins Bewusstsein gerückt werden.

Auch die Gastronomie in der Zehntscheuer wurde kurz angesprochen. Stadtrat Jürgen Ewald bedauert die Entwicklung der letzten Wochen, die zur momentanen Schließung des Restaurants geführt habe. Er hoffe, dass sich die Situation schnell zum Positiven wenden werde. Das stadtbildprägende, historische Kleinod der Stadt müsse mit einem guten gastronomischen Konzept alsbald wieder zum Leben erweckt werden. Der unmittelbare Kontakt zwischen Bürgerschaft und Politik ist für Stadträtin Antje Löffel sehr wichtig, um eine erfolgreiche kommunalpolitische Arbeit leisten zu können. Die Hemsbacher SPD wird sich daher mit ihrer Gesprächsreihe „Ihre Meinung – Unser Kaffee“ am Bachgassenfest am 4. Juli beteiligen.

13.12.2019 in Veranstaltungen

Skatturnier

 

Der SPD Ortsverein Hemsbach veranstaltet am 06.01.2020, 14 Uhr, in der Gaststätte „Zum Hasentreff“ wieder sein traditionelles Skatturnier. Wie in den zurückliegenden Jahren, können sich die Skatbrüder und -schwestern wieder auf spannende Spiele freuen. Außerdem sind viele Preise ausgelobt, als 1. Preis wieder die Reise nach Berlin. Dieses Skatturnier ist dem verstorbenen langjährigen Vorsitzenden des Ortsvereins Fredy Busse gewidmet, auf dessen Initiative das Skatturnier ins Leben gerufen wurde.

12.10.2019 in Veranstaltungen

Ehrungen beim kommunalpolitischen Zwiebelkuchenessen „Wo stünde die Gesellschaft heute ohne die SPD?“

 

Die Hemsbacher Sozialdemokraten laden seit Jahren im Oktober zu einem kommunalpolitischen Zwiebelkuchenessen mit Neuem Wein ein. Am vergangenen Freitag zeigte sich Ortsvereinsvorsitzender German Braun besonders erfreut über den großartigen Besuch dieser zur Tradition gewordenen Veranstaltung. Braun begrüßte den SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinböck, der vor einigen Tagen seine 10-jährige Zugehörigkeit als Abgeordneter feiern konnte. Kurz vor der Bürgermeisterwahl hatte der amtierende Bürgermeister Jürgen Kirchner Zeit gefunden, sich bei den Sozialdemokraten für die Unterstützung im Wahlkampf zu bedanken.

 

Mit Anna-Lea Florschütz und Lucas Tibow besuchten zwei Vertreter des Jugendgemeinderats diese kommunalpolitische Veranstaltung und verstärkten damit die Gruppe der jungen Mitglieder, die vor einigen Jahren den Weg in die SPD gefunden haben. Braun sah die beiden Jugendgemeinderäte, auch wenn sie „noch nicht Mitglieder der Partei seien“, doch „in unserer Nähe“.  Für den Landespolitiker Kleinböck ist ein gutes Zeichen, wenn sich junge Frauen und Männer nicht nur für Politik und Gesellschaft interessieren, sondern auch engagieren. „Wenn sie es in unserer Partei tun ist es noch besser, denn das tut der SPD gut“, meinte Kleinböck mit Blick auf die Wahlergebnisse der letzten Jahre. Gleichzeitig stellte er die Frage, „wo stünde unsere Gesellschaft heute, gäbe es die SPD nicht“. Er erinnerte an die vielen sozialen und gesellschaftlichen Errungenschaften, die von seiner Partei angestoßen und umgesetzt wurden. Als Beispiele nannte er den Mindestlohn als einen Erfolg in der jüngsten Zeit oder die Tariftreue: „Das sind Dinge, die die Gesellschaft nachhaltig prägen“, und weiter: „Wir können stolz sein auf das, was wir in unserer 150-jährigen Geschichte erreicht haben.“

Kleinböck übernahm an diesem Abend die wichtige Aufgabe der Ehrungen langjähriger Mitglieder. So wurde der 34-jährige Marcus Ehmann, der 2009 nach Hemsbach zog und seitdem den Ortsverein verstärkt, für 10 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Michael Jaletzky, Kfz-Meister im Außendienst, wohnt seit 2015 in Hemsbach und neben seines Engagements in der politischen Arbeit, Mitglied der IG Metall, Betriebsratvorsitzender bei ZF Friedrichshafen und Sänger im Mannheimer Shantychor, trat ebenso 2009 in die SPD ein. Ehmann und Jaletzky haben bei der Kommunalwahl in diesem Jahr für einen Sitz im Gemeinderat kandidiert – leider hat es nicht für einen Platz im Rat gereicht. Renate Hackenthal, die vom SPD-aktiven Ehemann Hans vor zehn Jahren für die Partei gewonnen wurde, ist anpackend bei allen Veranstaltungen dabei besonders kreativ, wenn es um Fragen der Dekorationen geht. 

Auf 40-jährige Mitgliedschaft blicken Hiltrud Sanchez, Alfred Moos und Helmut Scheil zurück. Die Stadträtin Sanchez ist mit Unterbrechung seit 1994 im Gemeinderat und hat bei der Kommunalwahl 2019 die meisten Stimmen der SPD-Kandidaten erhalten. Die Jubilarin Sanchez ist aktive Sängerin im Hemsbacher Gospelchor, Mitglied bei der AWO und im Verein Kleiner Waidsee. In den Anfängen ihres politischen Engagements war sie in der AsF, der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD, verwurzelt. Die SPD-Frau ist im Vorstand des Ortsvereins eingebunden und ist durch ihre Hilfsbereitschaft „die Seele des Ortsvereins“, wie es Kleinböck formulierte. Alfred Moos gehörte von 1980 bis 2013 dem Gemeinderat an und war engagierter Verfechter für die Kreisverbindungsstraße. Mit Beharrlichkeit hat er dieses Ziel verfolgt – ebenso, wie er jetzt auf die Sanierung der Landstraße zwischen Hemsbach und Hüttenfeld drängt. Der leidenschaftliche Amateurfunker tritt mit ebenso starkem Engagement für die Bildung ein, kennt die Geschichte Hemsbachs aus seiner Tätigkeit im Geschichtsverein und gibt sein Wissen bei Volkshochschulkursen weiter. Der Stellvertretende Vorsitzende der Hemsbacher AWO ist Helmut Scheil. Mit gleicher Leidenschaft, die er der Arbeiterwohlfahrt entgegenbringt, kümmert sich der Jubilar seit seinem Eintritt um die unterschiedlichsten Aufgaben in der Partei. Der Handballfan Scheil war lange Jahre im TV ehrenamtlich tätig.

Stolze 50 Jahre ist Axel Ankenbrand treu mit den Sozialdemokraten verbunden. Bereits mit 23 Jahren wurde er als jüngstes Mitglied in den Gemeinderat gewählt und blieb, mit einer kurzen Unterbrechung, bis zum Wahljahr 2019 Stadtrat. Ein erfolgreiches Projekt, an dem Ankenbrand maßgeblich mitgewirkt hat, war sicher die Einrichtung des Jugendzentrums, das bis heute hervorragende Jugendarbeit leistet. Zahlreiche Ehrungen konnte er im Laufe seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten entgegennehmen. Ob nach 20-jähriger Gemeinderatsarbeit die Auszeichnung mit der Ehrenmedaille des Gemeindetags in Silber oder im Jahr 2000 die Verleihung des Ehrenrings der Stadt Hemsbach. Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung erhielt der Jubilar die Ehrenmedaille des Gemeindetags in Gold.

Die Frage nach dem Sachstand der L3110-Sanierung beantwortete Kleinböck mit dem Hinweis auf die Aussagen des hessischen Verkehrsministeriums, die eine Verzögerung des Pilotprojektes wegen der noch andauernden Bauarbeiten an der vorgesehenen Umgehungsstraße begründeten. Damit werden die zugesagten Arbeiten nicht mehr im Herbst 2019 begonnen – die Zusage von Hessen mobil: Verschiebung auf das Frühjahr 2020, Dauer etwa sechs Wochen. Eingehend auf den Besuch des SPD-Landesvorsitzenden, Andreas Stoch, im Hemsbacher Rathaus, sicherte der Landtagsabgeordnete Kleinböck ebenfalls die Unterstützung für einen Neubau des Bildungszentrums der Landes-SPD zu.

Angesichts der zunehmenden Feindseligkeiten jüdischen Bürgern und deren Einrichtungen gegenüber, besonders des jüngsten Attentats in Halle, wollten die Hemsbacher Sozialdemokraten ihre Solidarität durch einen Liedvortrag von Hiltrud Sanchez mit Text in Jiddisch zum Ausdruck bringen.

Termine

Alle Termine öffnen.

05.12.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Digitale Weinprobe
Der digitale „Bergsträßer Weinprobe“ findet am 5. Dezember um 19.30 Uhr statt. Um eine persönliche Gesp …

05.12.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Bergsträßer Weinprobe

09.12.2020, 18:00 Uhr Gemeinderatssitzung

Alle Termine

Mitmachen

Jetzt Mitglied werden